Chronik | Oberösterreich
16.11.2018

Mühlviertel: Auto stürzt in Löschteich, Autolenker getötet

Der 65-jährige Lenker ertrank, nachdem sein Fahrzeug im Bezirk Freistadt von der Fahrbahn abkam und in einen Löschteich stürzte.

Ein 65-jähriger Pensionist ist bei einem Autounfall am Donnerstagabend bei Waldburg (Bezirk Freistadt) in Oberösterreich umgekommen. Aus noch unbekannter Ursache kam er laut Polizei von der Fahrbahn ab und stürzte mit seinem Auto in einen Löschteich.

Der Lenker konnte von der Feuerwehr aus dem vollständig untergegangen Fahrzeug befreit werden und wurde dem Notarzt-Team übergeben. Jede Hilfe kam aber zu spät.

Der Verkehrsunfall dürfte sich gegen 23.15 Uhr ereignete haben. Das mit Crash-Sensoren (eCall) ausgestattete Fahrzeug hatte nach dem Unfall eigenständig ein Notsignal ausgesendet, das an die Notrufzentrale des Herstellers übermittelt wurde. Diese alarmierte die Einsatzkräfte.

Eine Polizeistreife entdecke das Fahrzeug dann in dem circa zwei Meter tiefen Löschteich. Unverzüglich wurden von den Beamten die Feuerwehr und der Notarzt alarmiert. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Lenkers durch Ertrinken feststellen. Die Polizei hat noch in der Nacht Erhebungen zu der Unfallursache aufgenommen.