Linz: Zwei Raub-Überfälle in einer Nacht

Betrunkener unternahm in Vorarlberg Spritztour mit Feuerwehrauto
Zuerst wurde ein 59-Jähriger von einem Jugend-Trio attackiert und beraubt, eine halbe Stunde später ein 21-Jähriger mit einem Messer bedroht.

Drei Jugendliche, die mit E-Scootern unterwegs waren, haben in der Nacht auf Mittwoch gegen 1:30 Uhr im Linzer Stadtteil Neue Heimat einen 59-Jährigen überfallen, ausgeraubt und verletzt.

Mit der Faust geschlagen

Ein Täter habe dem Mann einen Tritt gegen das Knie versetzt, woraufhin dieser zu Boden gegangen sei, berichtet die Polizei. Darüber hinaus sei der 59-Jährige mit weiteren Tritten traktiert und mit der Faust geschlagen worden. Die drei Burschen werden als 13 bis 15 Jahre alt beschrieben. Sie flüchteten mit der Tasche des Mannes samt Inhalt in die Haiderstraße.

Das Opfer erlitt leichte Verletzungen. Eine Fahndung nach den Tätern blieb erfolglos, die Polizei bittet um Hinweise.

➤ Meldungen wie diese finden Sie auch in unserem Chronik-Channel

Unverletzt blieb hingegen ein 21-jähriger Linzer, der in der Waldeggstraße ausgeraubt wurde. Der Täter kam mit dem Fahrrad und sprach das Opfer an, bevor er ihm dessen persönliche Gegenstände entriss.

Messer gefunden

Bereits neun Minuten später konnte die Polizei einen 26-jährigen Mann aus Afghanistan als mutmaßlichen Täter bei einer Baustelle ausfindig machen und festnehmen. Dabei wurde auch die Tatwaffe, ein Stanleymesser, sichergestellt.

Der Beschuldigte wurde in das Polizeianhaltezentrum (PAZ) Linz eingeliefert. Weitere Ermittlungen werden vom Stadtpolizeikommando Linz geführt und dauern derzeit noch an.

Kommentare