70 Jahre Vespa

© Kurier / Gerhard Deutsch

Chronik Oberösterreich
11/11/2019

Jugendbande bastelte aus gestohlenen Teilen Mopeds

Eine elfköpfige Jugendgang soll im Mühlviertel und in Kärnten zwölf Mopeds, Mopedteile sowie das Kennzeichen eines Polizeiautos gestohlen haben.

Die zwischen 14 und 17 Jahre alten Beschuldigten aus dem Bezirk Perg kundschafteten ihre Ziele vorher immer genau aus - zunächst auf der Sportwoche in Kärnten und dann zu Hause im Mühlviertel, berichtete die Polizei. Von Mai bis September sollen sie nicht nur zwölf Mopeds gestohlen haben, sondern sie sollen bei zahlreichen auch die Sitzbänke aufgebrochen und daraus Helme und Verbandspakete entwendet haben.

Oft montierten sie laut Polizei mit extra mitgebrachtem Werkzeug Teile ab und nahmen sie mit. Die Bande ist laut Informationen aus Perg bereits orts-bekannt. Einige der Jugendlichen sollen bereits öfter im Konflikt mit dem Gesetz gestanden sein. Was für eine Mopedgang durchaus ungewöhnlich scheint: bei einem der Mitglieder soll es sich um ein Mädchen handeln.

In den elterlichen Garagen wurde gebastelt

Die Jugendlichen brachten ihre Beute in die Garagen ihrer jeweiligen Elternhäuser, wo sie die Fahrzeuge - meist nachts, wenn die Erziehungsberechtigten schliefen - zerlegten, die Teile untereinander aufteilten und wieder zu sogenannten Setup-Mopeds (Mopeds ohne Zulassung) zusammenschraubten.

Die Kennzeichentafeln entsorgten sie in der Donau oder in der Aist, Fahrgestellnummern wurden herausgeflext. Einige der Zweiräder wurden von den Jugendlichen laut Polizei auch kurzgeschlossen. Wie genau sie dazu fähig waren bleibt vorerst unklar - ein Mitglied der Bande soll allerdings als KFZ Lehrling arbeiten.

Provokantes Verhalten gegenüber Polizei

Mit den illegalen Eigenbau-Zweirädern fuhren die Jugendlichen nicht nur im normalen Straßenverkehr, wo sie etliche Verkehrsvorschriften missachteten und vor Polizeikontrollen flüchteten, umher, sondern kurvten in mehreren Nächten auch lautstark hupend am Parkplatz der Polizeiinspektion Perg herum.

Sie traten zudem gegen die dort stehenden Polizeiautos und stahlen von einem das Kennzeichen. Daraus wollte sich einer der Burschen einen Kotflügel für sein Moped basteln. Das Nummernschild wurde bei einer Hausdurchsuchung in seinem Kinderzimmer unter dem Bett gefunden und sichergestellt.

Die Jugendlichen hätten es darauf angelegt, erwischt zu werden, hieß es von der Dienststelle in Perg. Erleichtert wurden die Ermittlungen der Polizei dadurch, dass im Grunde nur zwei Marken gestohlen wurden und so die Nachverfolgung erleichtert wurde.  

Der Gesamtschaden dürfte mehrere Tausend Euro betragen. Die Jugendlichen werden wegen zahlreicher Delikte, u.a. wegen gewerbsmäßigen Diebstahls und Diebstahls im Rahmen einer kriminellen Vereinigung angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.