Chronik | Oberösterreich
23.12.2018

Jännerrallye: In Freistadt wird wieder Vollgas gegeben

Das neue Jahr wird von 3. bis 5. Jänner in und um Freistadt sportlich und lautstark eröffnet.

Das Sportjahr wird in Oberösterreich traditionell rasant und lautstark eröffnet. Zum 29. Mal wird von 3. bis 5. Jänner in und rund um Freistadt die zur Staatsmeisterschaft zählende Jänner-Rallye ausgefahren. Auf den beiden Etappen am Freitag und Samstag sind jeweils acht Sonderprüfungen zu absolvieren und alles in allem gut 798 Kilometer zurücklegen.

51 Teams

Start und Ziel befinden sich bei der Messehalle in Freistadt. Eröffnet wird das Motorsportspektakel am Donnerstag ab 17.30 Uhr auf dem Hauptplatz mit einer Fahrzeugsegnung. Allerhand Rallye-Größen waren bereits im Mühlviertel zu Gast. Stig Blomqvist und Rauno Aaltonen etwa, auch Björn Waldegard, Shekar Mehta, Robert Kubica, Beppo Harrach, Raimund Baumschlager und viele mehr. Einsame Spitze in der Siegerliste ist Franz Wittmann, der die Jänner-Rallye zehnmal gewonnen hat. Zuletzt gab es einen oberösterreichischen Sieger, aus dem Mühlviertel obendrein: Johannes Keferböck aus Pregarten mit Co-Pilot Hannes Gründlinger in einem Ford Fiesta R5. Sie profitierten freilich davon, dass das Auto des nach der letzten Sonderprüfung führenden Simon Wagner kurz vor dem Ziel in Freistadt den Geist aufgab. Getriebeschaden.

Neubauer Favorit

Alles in allem sind dieses Mal 51 Teams aus fünf Nationen gemeldet, gleich 29 kommen aus Oberösterreich. In der Top-Klasse gehen neun Teams an den Start, alle mit R5-Boliden. Sie sollten ich um den Sieg matchen. Ob Keferböck in einem Skoda Fabia RF den Titel verteidigen wird können, wird wesentlich von der Konkurrenz abhängen. Als Favorit wird Hermann Neubauer aus Salzburg (Ford Fiesta R5) gehandelt, der Staatsmeister 2016 wird die Tempojagd eröffnen. Aber auch Vorjahres-Pechvogel Simon Wagner wird einiges zugetraut. Ebenso dessen Bruder Julian, der wie Gerhard Aigner aus Vorschdorf ein Skoda-R5-Cockpit im BRR-Team von Raimund Baumschlager bekam.

Tickets zwischen 25 und 29 € können in zahlreichen Verkaufsstellen in der Region und erstmals online gekauft werden. http://jaennerrallye.digiTicket24.eu