Hoschek will Österreicher schöner betten

Die Grazer Kleidermacherin Lena Hoschek präsentierte ihre erste Kooperation mit dem Leondinger Hersteller Betten Reiter.

Wien/Leonding/Graz. Die Grazer Kleidermacherin Lena Hoschek designt sich ins Schlafzimmer der Österreicher: Die am Mittwoch in Wien präsentierte Heimtextilien-Kollektion Lena Hoschek Living by Reiter ist ihre erste Kooperation mit dem Leondinger Hersteller Betten Reiter. Mit französischer Leichtigkeit will sie ins Reich der Träume verhelfen.

Bettzeug sei ein vernachlässigtes Produkt und zum Gebrauchsgegenstand degradiert worden, befand die Modemacherin. „Schöne Bettwäsche ist seit 50 Jahren nicht mehr zu erhalten.“ Dabei sei sie einem wichtigen Einrichtungsgegenstand gleichzusetzen, der ein anderes Ambiente schaffen könne, gerade in Zeiten minimalistischer Wohntrends, meinte Hoschek.

Die Inspiration für ihre Designs, die auch Zierkissen beinhalten und in limitierter Zahl erhältlich sind, stammt aus der Provence. Die von ihr entwickelten Muster gehen auf Stoffe von 1850 zurück, die sie auf einem Pariser Flohmarkt entdeckte.

Betten-Reiter-Geschäftsführer Peter Hildebrand betonte Gemeinsamkeiten der Unternehmen. „Wir legen beide Wert auf Qualität, Nachhaltigkeit, Handarbeit und Regionalität.“ Der 1953 gegründete Familienbetrieb Betten Reiter mit Sitz in Leonding betreibt österreichweit 17 Filialen. Das auch in Deutschland erfolgreiche Label Lena Hoschek steht für Vintage-inspirierte Mode.

( kurier.at ) Erstellt am 29.04.2018