© APA/dpa/Felix Kästle

Chronik Oberösterreich
01/17/2020

Heißluftballon musste auf Skipiste notlanden

Wegen zu schwachen Winds und zu wenig Gas landete der Heißluftballonfahrer im Steilhang des Skigebiets Dachstein West

Wie die Polizei erst Freitag mitteilte, ist am Mittwoch ein Heißluftballon im Steilhang einer Skipiste notgelandet. Eigentlich wollte der 49-jährige französische Heißluftballonfahrer im Zuge der Alpentrophy in Gosau über einen Bergkamm schweben.

Aufgrund zu schwacher Winde und immer weniger werdendem Gas schaffte er das allerdings nicht. Sein Notlandeplatz: Die Hornspitz-Piste des Skigebiets Dachstein West.

400 Kilogramm

Die Pistenrettung sperrte gemeinsam mit einem Alpinpolizisten daraufhin die Skipiste ab und sicherte den Korb. Dieser drohte abzurutschen. Eine Pistenraupe brachte schließlich das 400 Kilogramm schwere Luftgerät ins Tal. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Zwei Stunden war die Skipiste für Alpinsportler nur schwer passierbar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.