© APA/BERUFSFEUERWEHR LINZ/UNBEKANNT

Chronik | Oberösterreich
04/29/2019

Handbremse nicht gezogen: Auto rollt in die Donau

Die Feuerwehr zog den Pkw mit einem Kran aus dem Fluss.

Weil der Fahrer beim Parken offenbar die Handbremse nicht gezogen hat, ist sein Auto auf der leicht abschüssigen Uferpromenade in Linz am Montag in die Donau gerollt. Nur große Steine im Böschungsbereich und ein Stahlseil eines am Ufer befestigten Schiffes verhinderten, dass der Wagen komplett im Wasser unterging, teilte die Feuerwehr mit.

Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten das Fahrzeug zuerst mit einer Seilwinde. Anschließend gingen zwei Taucher in die Donau, um das teilweise versunkene Fahrzeug an den Rädern mit Hebebändern an einem Balken zu befestigen. Mit einem Fahrzeugkran wurde das Auto dann herausgezogen.