Chronik | Oberösterreich
26.08.2018

Gastronom managt Fußballklub

SV Pöttinger Grieskirchen. Der neue Obmann heißt Thomas Altendorfer, Seifried und Moser sind Stellvertreter

Der Grieskirchner Großgastronom Thomas Altendorfer wurde zum neuen Obmann des SV Pöttinger Grieskirchen gewählt. Er ist bereits seit mehr als zwei Jahren Präsident des Vereins und folgt nun Christian Schneitler nach, der das Amt des Obmannes 17 Jahre lang inne hatte.

Altendorfer betreibt neben dem Grieskirchner „Veranstaltungszentrum Manglburg“ mehr als zehn Lokale, darunter das Restaurant „Herberstein“ in der Linzer Altstadt, die „Brasserie“ im Linzer Schloss und die „Ox Steak & Grill“ Restaurants in der Pluscity in Pasching sowie in den Star Movie Kinos in Wels, Ried und Steyr.

Mit 100 Prozent der Stimmen wurde am Montag dem neugewählten Vorstand großes Vertrauen entgegen gebracht. Beim Traditionsfußballklub aus dem Tratnachtal stehen nun die Zeichen auf Veränderung.

Die Unternehmer Adolf Seifried und Franz Moser sind die neuen Obmann Stellvertreter. Die sportliche Leitung obliegt dem ehemaligen Grieskirchen-Spieler Patrick Hackinger. Daniel Heinle löst Herbert Würdinger nach 27 Jahren als Kassier ab. Schriftführer bleibt Franz Doppelbauer. Sie alle haben eine Vision, wie sie ihren Fußballklub in nächster Zeit voran bringen. Man will laut Altendorfer „wieder das Zugpferd für Fußballbegeisterte in der Region werden“. Auch wirtschaftlich wolle man wieder in die Überholspur.

Das „schlagfertige Team“ Ehrenamtlicher „mit klar verteilten Aufgaben“ sei zuversichtlich, den Klassenerhalt in der OÖ-Liga zu schaffen. „Wir wollen nach und nach weitere Eigenbauspieler implementieren“, sagt der neue Obmann. Mit dem Grieskirchner Christian Heinle habe man dafür genau den richtigen Trainer.

Derzeit kicken beim SV Pöttinger Grieskirchen mehr als 100 Nachwuchsspieler, die künftig sowohl über die 1b-Mannschaft, als auch über deren neu gegründete Reserve an die OÖ-Liga herangeführt werden sollen.