Chronik | Oberösterreich
15.04.2018

Für „Blau-Weiß-Linz“ geht die Sonne auf

Gespräche mit Filmschaffenden waren am Crossing Europe 2017 ein beliebter Programmpunkt © Bild: Crossing Europe/Subtext.at/Andreas Kepplinger

Crossing Europe Festival. Zwischen 25. und 30. April wird Linz für sechs Tage zum Mittelpunkt des europäischen Filmschaffens

Ein „großer Schatz in Oberösterreich“ ist das Crossing Europe Filmfestival für Dominik Thaller. Der 34-jährige Linzer ist heuer mit seinem Film Immer wieder geht die Sonne auf bei den Local Artists vertreten. Es ist ein Porträt über den Fußballclub Blau-Weiß Linz. 58 Produktionen bieten einen Überblick über das aktuelle oberösterreichische Filmschaffen.

182 ausgewählte Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus 48 Ländern zeichnen auf der Leinwand ein neues Bild von Europa. Inhaltlich ist es eine bunte Mischung aus aktuellen Themen. Knapp die Hälfte aller Arbeiten wurde von Frauen inszeniert. In drei Sektionen stellen sich Filmschaffende einem Wettbewerb. Als Gäste werden zahlreiche Filmstudierende, Filmschaffende und andere Interessierte erwartet.

„Crossing Europe lebt die europäische Idee, sich grenzüberschreitend und im Austausch gegenseitig kennen zu lernen und zu inspirieren“, meint Festivalleiterin Christine Dollhofer. Außerdem sei es eine gute Form, Europa kennen zu lernen, geografisch, politisch und menschlich.

Ein großes Rahmenprogramm sorgt für eine kurzweilige Zeit. Angeboten werden Diskussionsveranstaltungen, Filmgespräche, musikalisch gestaltete Nächte und Vermittlungsprogramme für Schüler und Lehrlinge. www.crossingEurope.at