© Deutsch Gerhard

Chronik Oberösterreich
12/05/2011

Frau zieht viermal die Notbremse

Eine betrunkene Wienerin konnte auf dem Weg nach Salzburg die Finger nicht von der Notbremse lassen - in Linz war Endstation.

Eine betrunkene 37-jährige Frau aus Wien hat am Montag in einem Zug der ÖBB von Wien nach Salzburg viermal die Notbremse gezogen. Am Bahnhof Linz wurde die Frau von der Polizei aus dem railjet geholt, berichtete das ORF-Radio Oberösterreich am Montag.

Die Wienerin sei bereits aufgefallen, weil sie im Speisewagen rauchte. Im Raum Amstetten zog die Frau erstmals die Notbremse. Insgesamt griff sie viermal zu der roten Vorrichtung, zweimal kam der Zug deswegen völlig zum Stillstand, so der Bericht. Am Linzer Hauptbahnhof wurde sie von der Polizei abgeholt.

Der Frau, die vorsätzlich handelte, werden von den ÖBB 320 Euro Geldstrafe verrechnet. "Wir erwägen auch eine Anzeige", sagte Sprecher Mario Brunnmayr im Interview. Dann drohen der Wienerin sechs Monate Haft, so der Bericht des ORF-Radios.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.