++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

Chronik Oberösterreich
09/09/2020

Firma lobt 30.000 Euro für Hinweise auf Verleumdung aus

Der Abfallentsorger sieht sich immer wieder fälschlich beschuldigt - auch das Landeskriminalamt sieht das so.

Die oberösterreichische Firma RLS-tech, die in der Abfallentsorgung tätig ist, hat eine ungewöhnlich hohe Belohnung von 30.000 Euro ausgelobt, weil sie sich als Opfer einer Verleumdungskampagne sieht, deren Drahtzieher sie ausforschen will. Auch beim Landeskriminalamt (LKA) Oberösterreich geht man davon aus, dass die Firma immer wieder fälschlich beschuldigt werde.

Anonyme Schreiben

Man sei zuletzt mehrfach durch anonyme Schreiben bei Behörden, Geschäftspartnern und der Staatsanwaltschaft wegen angeblich illegaler Abfalltransporte beschuldigt worden, hieß es seitens des Gunskirchner Unternehmens. Es gehe dabei um die Verbringung von Schlacken nach Mydlovary in Tschechien. Es seien bereits mehrere Verfahren gegen RLS-tech in der Causa eingestellt worden, bestätigte das LKA auf APA-Anfrage. Die ausgelobte Belohnung ist laut Kriminalisten außergewöhnlich hoch.

Hinweise sind an das LKA OÖ, Tel.: 05 9133 40 3444 oder direkt an die RLS-tech GmbH, Tel.: 07246/2060 zu richten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.