© APA/dpa/Daniel Reinhardt

Chronik Oberösterreich
04/07/2019

Fallbeispiel: So verläuft eine FSME-Infektion

Nach einer späten Diagnose musste Emil F. lange im Krankenhaus bleiben. die Infektion blieb für ihn zum Glück ohne Folgen.

von Claudia Stelzel-Pröll

Sommer 2018: Der fünfjährige Emil F. verbringt einen Tag mit seinen Eltern im Wald. Niemand entdeckt am Abend unter der Dusche die Zecke, die bereits auf der Kopfhaut zugestochen, sich angesaugt hat und ihren infizierten Speichel in Emils Blutkreislauf bringt. Nach zwei Wochen bekommt Emil hohes Fieber und Kopfschmerzen, die Symptome klingen aber wieder ab. Nach einer weiteren Woche kommen Fieber und Schmerzen wieder, dazu ein akuter Verwirrtheitszustand.

Der Bub wird ins Spital gebracht, muss dort zahlreiche Untersuchungen über sich ergehen lassen, es wird eine schwere Gehirnhautentzündung diagnostiziert. Nach langer Zeit, zuerst auf der Intensiv- und dann auf der normalen Station, kann der Fünfjährige das Spital zum Glück ohne Folgeschäden verlassen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.