Ernährungs- und Sportmedizinerin Silke Kranz

© Pia Paulinec

Kolumne
01/10/2021

Endlich wieder ein positiver Spirit!

Herzlich willkommen in 2021! Ich hoffe, Sie sind gut im neuen Jahr angekommen. Mein Eindruck bisher ist, dass endlich wieder positiver Spirit vorherrscht. Von Silke Kranz.

Ende des letzten Jahres hatte sich die Stimmung ja eher von aggressiv zu depressiv gewandelt, jetzt nehmen viele die geänderte Lebenssituation an und versuchen, das Beste daraus zu machen. Meiner Meinung nach ein schöner Vorsatz.

Vorsatz gesunder Lebensstil

Mir gefällt auch, dass heuer bei den Neujahrsvorsätzen nicht Diäten ganz oben stehen, sondern ein gesunder Lebensstil, besser auf sich zu schauen. Vielleicht ist das einer der ganz wenigen Vorteile an der Pandemie: Sich verstärkt darauf zu besinnen, dass die Gesundheit unser höchstes Gut ist und wir diese pflegen sollten. Mit dem gesunden Lebensstil ist eine ausgewogene Ernährung eng verbunden, sodass viele auch an diesem Rad drehen möchten. Nun bieten sich aufgrund der Ausgangsbeschränkungen und des – endlich angekommenen – Winters natürlich gemütliche Fernsehabende an, zu denen man sich gerne einmal Knabbereien hinstellt. Chips & Co könnten Sie ganz einfach durch Nüsse ersetzen.

Pistazien reduzieren Cholesterin

Sie warten jetzt sicher auf mein Plädoyer für Cashew-Nüsse, aber diesmal habe ich etwas anderes für Sie. Vor Kurzem wurde eine Untersuchung veröffentlicht, die den Einfluss verschiedener Nüsse auf die Blutfette zeigte. Das Gesamtcholesterin, das „schlechte“ LDL sowie die Triglyceride wurden besonders durch den Konsum von Pistazien reduziert. Dahinter liegen die Walnüsse und Mandeln, welche das LDL jedoch nicht verändern. Das „gute“ HDL-Cholesterin wurde durch den Verzehr von Nüssen nicht beeinflusst. Hier greifen Sie am besten nach wie vor zum Leinöl, vielleicht über den Salat, den Sie jetzt wieder häufiger essen oder in das morgendliche Müsli, das es nun anstatt der Marmeladesemmel gibt.

Nüsse haben viele Kalorien

Was Sie beim Konsum von Nüssen bedenken sollten, ist einerseits, dass sie zwar viele gesunde Fettsäuren enthalten, aber eben viele Fettsäuren, das heißt, sie liefern uns viele Kalorien. Zum Zweiten überwiegen diese positiven Effekte nur, wenn Sie die Nüsse pur knabbern. Die gerösteten und gesalzenen Varianten oder gar im Teigmantel sollten besser nicht in Ihrem Einkaufswagen landen. Die hierbei verwendeten Öle sind meist minderwertig und „verderben“ die eigentliche Wirkung. Allerdings lassen sich Nüsse im eigenen Backrohr hervorragend ohne Zugabe von Fett rösten, mit Gewürzmischungen je nach Lust und Laune, auch süß mit Zimt. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, also wagen Sie 2021 geschmacklich ruhig etwas Neues!

Silke Kranz ist diplomierte Sport- und Ernährungsmedizinerin und Ärztin für Allgemeinmedizin in Bad Zell

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.