Autorin Silke Kranz ist diplomierte Ernährungs- und Sportmedizinerin

© Pia Paulinec

Chronik Oberösterreich
08/03/2019

Eine Diät ist keine langfristige Ernährungsform

Es kommen immer mehr Männer in die Ernährungsberatung.

In dieser Woche haben mich zwei männliche Besucher nachdenklich gestimmt. Der eine ist ein ambitionierter Ausdauerathlet, der mit einigen Unverträglichkeiten zu kämpfen hat und aufgrund seiner Sportart das Gewicht möglich niedrig halten möchte. Während der Wintermonate hat er sich einer äußerst einseitigen Diät unterzogen und akribisch seinen Körperfettgehalt überwacht. Mit dem Ergebnis, dass er sein sportliches Saisonziel verpasst hat und sehr infektanfällig ist.

 

Ich versuchte ihm zu erklären, dass er sich auf direktem Weg in eine Essstörung befindet und nun doch einmal Fünf gerade sein lassen sollte - ein paar Wochen Auszeit mit Sport und Ernährung nach Laune. Danach könnten wir systematisch jene Lebensmittel austesten, die ihm nicht gut tun. Er willigte schließlich mit der Einschränkung ein, dass er sich auch jetzt nicht alles gönnen würde. Wer ihm einzureden versuche, dass Milchprodukte für irgend jemanden verträglich wären, sei verrückt.

Keine Gewichtsreduktion

Mein zweiter Klient kam mit dem Anliegen zu mir, zu seiner ursprünglich athletischen Figur zurückzufinden. Er betreibt viel Sport und kann trotzdem keine Gewichtsreduktion erreichen. Für seine Freunde war das glasklar. Der eine meinte, er müsse völlig auf Zucker verzichten, sonst sei alles aussichtslos. Der nächste erklärte ihm, Weizen sei reinstes Gift für unseren Körper und er könne nur unter strikter Vermeidung abnehmen.

Alle Diäten funktionieren

Mich suchte er für eine objektive Drittmeinung auf. Diese Meinung möchte ich auch Ihnen mitteilen: Alle Diäten funktionieren. Und zwar deshalb, weil man eine Zeit lang auf etwas verzichtet. Ob das nun Fett, Eiweiß, Kohlehydrate, Weizen oder Milch ist, ist relativ egal. Nur stellt eine Diät keine langfristige Ernährungsform dar.

Fremdgesteuert?

Sind Sie ein „Süßer“, wird natürlich Zucker eine Rolle spielen. Beschließen Sie, nie wieder Zucker zu essen, garantiere ich Ihnen, dass Sie über kurz oder lang eine ganze Torte verschlingen werden. Leiden Sie an Unverträglichkeiten, finden Sie heraus, was Sie tatsächlich nicht vertragen. Aber lassen Sie sich um Himmels willen nicht fremdsteuern und mit allen anderen in einen Topf werfen!

Autorin Silke Kranz ist diplomierte Ernährungs- und Sportmedizinerin und Ärztin für Allgemeinmedizin in Bad Zell.