Seppy baut dem alten Sepp eine Bank, die leider zusammenkracht

© Linzer Puppentheater

Seppy
08/22/2020

Ein Projekt beenden, bevor das neue startet

Wenn der Seppy zum Handwerker wird, kann allerhand schiefgehen - trotz bester Absichten

von Christa Koinig

Auf der Almhütte vom alten Sepp hab’ ich Bretter entdeckt und den Sepp gefragt, ob ich daraus etwas basteln darf. Er hat ja gesagt und ich darf auch sein Werkzeug benützen, aber ich muss aufpassen, dass ich mich dabei nicht verletze. Dann ist er zu seinem täglichen Waldlauf aufgebrochen.

Überraschung

Mit den alten Holzbrettern könnte ich locker eine Sitzbank und einen kleinen Tisch machen und damit den alten Sepp überraschen. Gesagt, getan. Als Erstes kam die Bank dran. Ich hab’ gehämmert, gesägt, zusammengenagelt und dann gesehen, dass die Bank ziemlich schief war. Also hab’ ich die halb fertige Bank einfach stehen gelassen und mit dem Tisch begonnen. Der ist mir dann sehr gut gelungen und ich hab’ als Überraschung für Sepp einen Becher mit Buttermilch drauf gestellt, die mag er nämlich besonders gern.

Entschuldigung

Er war bald da, hat noch ein paar Dehnungsübungen gemacht und sich so richtig auf die Bank plumpsen lassen, noch bevor ich „Achtung! Die Bank ist noch nicht fertig!“ rufen konnte. Dann passierte es! Sepp ist mitsamt der Bank zusammen gekracht, die Bretter mit den Nägeln sind rund um ihn herum gelegen, ich glaub, er hat sich ein bisserl wehgetan. Da lag er nun auf dem Boden im Gras. Ich wollte mich entschuldigen und hab’ kleinlaut gesagt: „Es tut mir leid, dass es so gekommen ist, ich wollte dich nicht verletzen!“.

Weisheit

Sepp hat nur geantwortet: „Hast du aber!“. Ich wollte ihm aufhelfen, aber er hat mich mit einem stechenden Blick angefunkelt und gesagt: „Danke, ich steh’ alleine auf!“. Er hat sich ziemlich mühsam hochgerappelt, dann die kaputte Bank und den neuen Tisch kurz begutachtet und gesagt: „Seppy, beginne niemals etwas Neues, bevor du das Alte nicht ordentlich beendet hast.“ Und dann hat er sich umgedreht und ist gegangen. Jetzt muss ich mir wirklich was einfallen lassen, damit er mir nicht mehr böse ist, der alte Sepp.

Das Linzer Puppentheater wird 50 Jahre jung. Kommt und feiert mit uns vom 17. bis 20. September 2020.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.