Chronik | Oberösterreich
27.05.2018

Ein Abend purer Jazz-Genuss in Linz

Steps Ahead. Im Musiktheater trifft am Mittwoch Mike Mainieri auf das Upper Austrian Jazz Orchestra

Der New Yorker Vibraphonist Mike Mainieri hat die Musik des 20. Jahrhunderts maßgeblich mitgestaltet. Am Mittwoch, 30. Mai tritt der fast 80-Jährige um 19.30 Uhr mit dem Upper Austrian Jazz Orchestra im Linzer Musiktheater auf.

Das Programm Steps Ahead zeigt Meilensteine von Mainieris Karriere. Es sind Stücke, die ihn mit unterschiedlichen Jazz-Persönlichkeiten immer wieder begleitet haben. Der zweite Teil des Abends ist der legendären Formation Steps Ahead gewidmet, mit der er über mehrere Jahrzehnte seine größten Bühnenerfolge feierte.

Mainieri startete als Kind mit Stepptanz und Perkussion. Mit elf Jahren begann er, Vibraphon zu spielen und wurde zu einem gefragten Jazz- und Fusionmusiker. Mit Paul Simon, Billy Joel, Aerosmith oder Dire Straits produzierte er für sein eigenes Plattenlabel „NYC Records“. Nach großen Erfolgen in den 1950er Jahren produzierte er auch für die Studio-Großformation White Elephant. In Folge dessen beschäftigte er sich mit der Entwicklung eines Synthesizer-Vibraphons. 1979 gründete Mainieri mit Michael Brecker, Steve Gadd, Eddie Gomez und Don Grolnick die Jazz orientierte Fusion-Band Steps, aus der Steps Ahead entstand.

Orchestraler Jazz

In Oberösterreich prägt das Upper Austrian Jazz Orchestra seit mehr als 25 Jahren den orchestralen Jazz, betreut das Jugend Jazz Orchester und richtet jährliche Bigband-Workshops in Bad Goisern aus.

Elf CD-Einspielungen und Konzerte mit Künstlern wie Kenny Wheeler, Jack Walrath und Michael Gibbs zeigen die dynamische Entwicklung dieser Großformation auf dem Gebiet zeitgeistiger Jazzmusik und über die Landesgrenzen hinweg.