Seppy, der Sepp und der Ziegenbock

© Linzer Puppentheater

Linzer Puppentheater
08/08/2020

Der Ziegenbock schützt den alten Sepp

Besuch beim Sepp auf der Alm. Von Christa Koinig.

Jetzt lese ich immer wieder, dass auf den Almen Tausende Leute unterwegs sind, dass sie überall dorthin gehen, wo es gar keine Wanderwege gibt, sich mit den Tieren fotografieren lassen und sich dann wundern, wenn sich die eine oder andere Kuh dagegen wehrt. Unser alter Freund, der Sepp, wohnt auch auf einer Alm in einer kleinen Almhütte, und jedes Jahr im August besuchen wir ihn. Also haben wir uns wieder einmal auf den Weg gemacht, Omama, Kasperl und ich.

Gekleidet wie in der Stadt

Auf dem Weg zu seiner Hütte sind wir ihnen dann begegnet, den unzähligen Leuten, die mit lautem Gekicher, Gelächter und Geschrei nicht nur auf dem Wanderweg, sondern überall unterwegs waren. Sie waren gekleidet, als ob sie in der Stadt herumspazieren würden und wir haben mit unseren Rucksäcken, der Wanderkleidung und den Wanderschuhen dagegen wie Außerirdische ausgesehen. Man konnte gar keine Vogerl zwitschern oder Bienen summen hören und die Murmeltiere hatten sich vor lauter Schreck sowieso schon irgendwo verkrochen. Nur die armen Kühe konnten sich nicht verstecken. Was die sich denken, möchte ich gar nicht wissen.

Der arme Sepp

Oje, der arme Sepp, hab’ ich mir gedacht, wenn die vielen Leute zu ihm kommen, tut er mir echt leid, wo er doch so ein Einzelgänger ist. Aber dann wurden es immer weniger Leute, die zu seiner Hütte unterwegs waren, und auf einmal waren gar keine mehr da. Wir haben den alten Sepp schon von Weitem gesehen, er ist allein vor seiner Hütte gestanden und hat uns freudig zugewunken. Warum sind auf einmal keine Leute mehr da? „Ganz einfach, ich habe mir einen Ziegenbock zugelegt“, hat uns Sepp erklärt, „und der riecht recht .... sagen wir interessant.“ Ups, dann haben wir es auch gerochen! Wir haben zwar das Alleinsein auf der Alm genossen, aber nach einiger Zeit haben wir alle nach Ziegenbock geduftet, und das war schon ziemlich heftig.

Das Linzer Puppentheater wird 50 Jahre jung. Kommt und feiert mit uns vom 17. bis zum 20. September.

Autorin Christa Koinig ist künstlerische Leiterin des Linzer Puppentheaters

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.