© Gladiators Ried

Chronik Oberösterreich
11/14/2021

American Football: Der Kampf um den Eierball boomt

Die Steelsharks Traun wieder erstklassig, Rieds Gladiatoren in Liga zwei. Von Gerhard Marschall.

Ried im Innkreis ist eine Fußballstadt – und das gleich doppelt. Neben den Kickern der SV Ried sorgen neuerdings die Gladiators für Furore. Sie betreiben American Football und haben soeben den Aufstieg geschafft.

Dabei sah es im Finale der Division drei gegen die Carnuntum Legionaries lange Zeit gar nicht gut aus. Zur Halbzeit lagen sie 0:9 zurück, kurz vor Spielende noch immer scheinbar chancenlos 7:16. Doch sie kippten das Match, und Simon Deubler sorgte mit der allerletzten Aktion für die Entscheidung: Aus 42 Yards, umgerechnet knapp 38 Metern, erzielte er ein spektakuläres Fieldgoal – Endstand 17:16.

Colloseum Noricum

Das erste American Footballteam des Innviertels wurde 2014 gegründet, das Stadion am Voglweg heißt „Colloseum Noricum“. Vor zwei Jahren erfolgte der Einstieg in den Spielbetrieb samt Durchmarsch von der vierten in die zweite Liga. „Wir wollen auch dort vorne mitspielen“, sagt Headcoach Raffael Gruber. Zum Feiern bleibt somit nicht viel Zeit, nach kurzer Pause beginnt in der Kraftkammer die Vorbereitung auf das Frühjahr.

Auch in Wels durften am vergangenen Wochenende an die 2.000 Fans jubeln, und das trotz Niederlage. Gegen Black Valley Wild aus Niederösterreich verloren die Huskies 14:16. Weil die Division 3 aufgestockt wird, reichte ihnen der zweite Platz zum Aufstieg.

Sechs Klubs

In sechs Klubs wird zurzeit in Oberösterreich um den ellipsenförmigen Lederball mit zwei spitzen Enden gekämpft: bei den Atrium Steelsharks in Traun, den Rams in Gmunden, den Huskies in Wels, den Predators in Steyr und den Gladiators in Ried.

Für jeden etwas

„Wir haben mittlerweile einen richtigen Boom“, sagt Mario Zottele. Er ist Obmann der Huskies und des Landesverbands. Der Zulauf sei groß, vor allem auch im Nachwuchsbereich. Zottele führt das wesentlich darauf zurück, „dass sich für jeden eine Position findet, unabhängig von den körperlichen Voraussetzungen. Es gibt keine Ausschlusskriterien“. Denn es brauche die großen, schweren Jungs ebenso wie die kleinen, wendigen, wie die langen und die schnellen, sagt Zottele: „Das Team kann nur als Ganzes funktionieren.“

Vier Viertel

American Football ist nicht auf Anhieb leicht zu verstehen. Jede Mannschaft besteht als elf Akteuren, doch damit hat es sich auch schon mit der Verwandtschaft zum Fußball. Ein Spiel besteht nicht aus zwei Halbzeiten, sondern vier Viertel. Im Prinzip geht es darum, den Ball in die gegnerische Endzone zu bringen. Dazu wird ständig um Raumgewinn gekämpft, es geht durchaus hart zur Sache. Der älteste und zugleich erfolgreichste Klub sind die Trauner Stahlhaie, die Nummer 1 im Land. Soeben ist der 1999 gegründete Verein in die Austrian Football League (AFL), Österreichs höchste Spielklasse, zurückgekehrt.

Quarterback aus dem USA

„Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir einen guten Quarterback aus den USA haben“, sagt Obmann Markus Campregher. John Uribe wurde vor Jahren verpflichtet, hat hier die große Liebe gefunden und ist geblieben. Ebenso Headcoach Jason Tillery. Zweites Erfolgsgeheimnis laut Campregher: „Wir haben uns einen sehr guten Grundstock an Eigenbauspielern aufgebaut.“ Zum Aufschwung von American Football trage die vermehrte TV-Präsenz bei. Und auch, weil jede Menge Show geboten werde. Für Unterhaltung sorgen auch die Cheerleader mit tänzerischen und akrobatischen Einlagen. Außerdem seien die Spiele ein Event für die ganze Familie.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.