Chronik | Oberösterreich
22.04.2018

„Das Unter-den-Leuten-Sein gefällt mir ausgezeichnet“

Umtrunk – Christine Haberlander ist seit einem Jahr Landesrätin und lud deshalb zu einer kleinen Bürofeier

Nicht nur Thomas Stelzer, sondern auch Christine Haberlander feiert das Ein-Jahr-Jubiläum. Seit April 2017 ist die 36-Jährige als Landesrätin für die Bereiche Bildung, Frauen und Gesundheit zuständig. Aus diesem Anlaß lud sie am späten Donnerstag Nachmittag zu einer kleinen Feier in ihr Büro in den sechsten Stock des Landesdienstleistungszentrums beim Linzer Bahnhof. Auch, um sich bei ihren Mitarbeitern zu bedanken. „Ich habe ein Super-Team, auch wenn ich manchmal fordernd bin. Es ist für mich essentiell, dass es mich unterstützt und mir die Meinung sagt.“

Sie selbst ist mit ihrer Aufgabe sehr zufrieden. „Auch wenn ich in manchen Wochen sieben Tage unterwegs bin, finde ich meine Aufgabe echt klass’. Das Unter-den-Leuten-Sein gefällt mir ausgezeichnet.“ Natürlich sei die private Zeit weniger geworden, sie müsse nun familiäre Termine wie Geburtstage längerfristig planen. Zum Lesen komme sie schon noch, aber nicht mehr vor dem Einschlafen. „Meist falle ich todmüde ins Bett.“ Denn der Tag beginnt um 6.30 Uhr.

Unter den Gästen: Die Gespag-Vertreter Karl Lehner (Vorstand) und Martin Rupprecht (Personal-Direktor), Büroleiter Jakob Hochgerner, Pressesprecherin Karin Mühlberger und Bildungsdirektor Hermann Felbermayr,