Tauchunfall im Attersee bei Steinbach

© Kurier/Jeff Mangione

Oberösterreich
04/11/2019

Cobra-Taucher retteten in Panik geratenen Taucher

50-Jähriger wurde bei missglückter Tauchübung von Panik erfasst und geriet in Gefahr.

Ein 50-jähriger Taucher musste Donnerstagnachmittag nach einem missglückten Tauchgang im Attersee gerettet werden. Der polnische Staatsangehörige tauchte gegen 13 Uhr mit seinem polnischen Freund und einem ebenfalls aus Polen stammenden Instruktor am sogenannten Tauchplatz Ofen in der Gemeinde Steinbach am Attersee zu einem Trainingstauchgang auf 50 Meter Tiefe in den Attersee ab.

Beim Auftauchen übte das Trio in einer Tiefe von ca. 44 Metern eine Wechselatmung. Dabei kam es zu Problemen mit dem Regulator und die Übungseinlage wurde abgebrochen. Dabei dürfte der 50-Jährige leicht in Panik geraten sein und er führte einen Notaufstieg durch. An der Wasseroberfläche angelangt schrie der Mann um Hilfe.

Zufällig anwesende Polizeitaucher des Einsatzkommandos Cobra brachten ihn sicher ans Ufer und versorgten ihn dort mit Sauerstoff. In weiterer Folge wurde der Pole mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Traunstein geflogen, wo der Verunglückte in der dortigen Druckkammer stabilisiert wurde.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.