Chronik | Oberösterreich
11.11.2018

Bohemien Rhapsody Mercurys Aufstieg

Kino. „Bohemian Rhapsody“ ist ein grandios realisiertes Porträt der britischen Band Queen, mit Fokus auf Frontmann Freddy Mercury.

Freddy Mercury arbeitet am Flughafen und streift nachts durch die Musikclubs. Dort lernt er die Band Smile kennen und bietet ihnen an, als Sänger einzuspringen. Sie lachen, lassen sich aber schließlich von einer Gesangsprobe überzeugen. Nach einer Kneipentour mit dem VW-Bus quer durchs Land investieren sie ihr letztes Geld in eine Plattenaufnahme, mit der sie einen Vertrag bei einem Studio landen. Der Beginn einer steilen Karriere und einer auch turbulenten Freundschaft.

„Bohemian Rhapsody“ ist ein von Bryan Singer grandios realisiertes Porträt der britischen Band Queen, das sich ganz auf das kurze Leben ihres charismatischen Frontmanns Freddy Mercury fokussiert. Emmy®-Gewinner Rami Malek aus „Mr. Robot“ spielt den jungen Wilden, der erst seine Bandkollegen, eine junge Verkäuferin und irgendwann ein Millionenpublikum auf der ganzen Welt eroberte. Der mitreißende Film bietet eine Art Best-of-Compilation der Hits und macht jede Menge gute Laune. Der Streifen führt derzeit die österreichischen und internationalen Kinocharts an.

Hans-Peter Obermayr ist Geschäftsführer der Kinokette Movie Star

Hans-Peter Obermayr ist Geschäftsführer der Star Movie Kinogruppe