Der 29-Jährige wurde zu 20 Monaten bedingter Haft verurteilt.

© APA/GEORG HOCHMUTH

Chronik | Oberösterreich
07/11/2019

Bluttat in Dolni Dvoriste: Dreieinhalb Jahre Haft

Die Geschworenen sahen in der Tat keinen Mordversuch, sondern nur eine absichtlich schwere Körperverletzung.

Ein 53-Jähriger ist am Donnerstag im Landesgericht Linz wegen einer Messerattacke an einem 43-jährigen in Dolni Dvoriste (Tschechien) zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Die Geschworenen sahen in der Tat keinen Mordversuch, sondern nur eine absichtlich schwere Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Die Entscheidung dürfte den acht Laienrichtern allerdings schwer gefallen sein. Die Frage, ob es sich um einen Mordversuch gehandelt hat, wie die Staatsanwaltschaft es sah, beantworteten vier von ihnen mit Ja, vier mit Nein. Die Frage nach dem Tatbestand der absichtlich schweren Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen bejahten sie mit sechs zu zwei. Der Angeklagte muss dem Opfer zudem 5.000 Euro Teilschmerzensgeld zahlen. Weder Anklage noch Verteidigung gaben eine Erklärung ab.