Bayrische Polizeibeamte nahmen zwei Verdächtige fest (Symbolbild)

© APA/dpa-Zentralbild/Holger John

Chronik Oberösterreich
11/15/2019

Bei Verkehrskontrolle Home Invasion im Innviertel geklärt

Bayrische Polizisten wurden durch Marihuana-Geruch stutzig und fanden Beute. Zwei Verdächtige in Haft.

Die Polizei in Bayern hat bei einer Pkw‐Kontrolle bei Bad Füssing am Mittwoch zwei mutmaßliche Täter aus dem Verkehr gezogen, die Anfang
November eine 70‐Jährige in ihrem Haus in Ried im Innkreis ausgeraubt hatten. In dem Auto wurde die Beute, darunter mehrere Silberbarren,
gefunden. Die beiden Türken sind bereits nach Ried überstellt worden und befinden sich in Haft.

Marihuana

Die Verdächtigen, 25 und 30 Jahre alt, wurden noch am Nachmittag einvernommen. Laut dem Sprecher der Staatsanwaltschaft Ried, Alois Ebner, habe einer von ihnen einen Teilgeständnis abgelegt. Die U‐Haft wurde beantragt.Den deutschen Polizisten war bei der Kontrolle hinter der oberösterreichisch‐bayerischen Grenze der Geruch von Marihuana in dem Auto aufgefallen.Daraufhin durchsuchten sie den Wagen und stießen auf Schmuck und die Silberbarren. Anhand der Seriennummern stellte sich heraus, dass es sich um Diebesgut von der brutalen Home Invasion von Anfang November handelte.

Die beiden nun Verhafteten waren in das Wohnhaus der Pensionistin eingedrungen und bedrohten sie mit einer Faustfeuerwaffe. Nach dem Raub
zwangen sie die Frau in die Toilette und versperrten die Tür. Die 70‐Jährige rief mehrmals lautstark um Hilfe. Nach mehr als zwei Stunden wurde die
geschockte Frau von einem Nachbarn befreit.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.