Bauernhof wird zur Bühne für Jazz-Stars

Newcomerin Alexis Morrast aus New York tritt am Freitag, 18. Mai um 21 Uhr mit ihrem Quartett auf © Bild: INNtöne/Tiffany Morrast

INNtöne Festival. Posaunist Paul Zauner lädt vom 18. bis 20. Mai zum Gipfeltreffen der Jazzfans nach Diersbach

Die erst 16-jährige New Yorkerin Alexis Morrast feiert mit ihrem Quartett ihre Europapremiere als Künstlerin beim diesjährigen INNtöne Jazzfestival. Morrast gewann im vergangenen Jahr den Amateurwettbewerb im Apollo Theater in Harlem. Ob ihre Zukunft im Jazz, Rhythm and Blues oder in der Popmusik liegt, wird sich zeigen.

Von Freitag, 18. bis Sonntag, 20. Mai verwandelt Jazzposaunist Paul Zauner den Buchmannhof, einen Bauernhof in Diersbach (Bezirk Schärding), einmal mehr in ein Festivalgelände. „Auch oberösterreichische Musiker sind im Line-up zu finden“, sagt er. Am 20. Mai ab 11 Uhr steht die Funky Lemon Big Band aus Neuhofen an der Krems mit der in Wien lebenden Soul-Sängerin Dorretta Carter auf der Bühne. Ab 13 Uhr sorgt Gitarrist Peter Mayer aus Andorf mit seinem serbischen Kollegen Micky Lee für Stimmung.

Insgesamt werden 100 Musiker aus elf Ländern Europas, Nord- und Südamerikas erwartet, darunter Bobby Watson, Sons of Kemet, Hendrika Entzian Quartet, Jaimeo Brown, David Murray, Raul De Souza Next Generation Band, Anna Lena Schnabel und Chanda Rule. Ein Spezialkonzert gibt es mit dem Tenorsaxofonisten Kamasi Washington (36) aus Los Angeles. Einige Bands treten mit Beteiligung auf. www.inntoene.com

( kurier.at , michaela.greil ) Erstellt am 13.05.2018