© Polizei

Chronik Oberösterreich
06/06/2019

Bogenschuss auf Ex-Freundin, Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos

Bad Ischl: Die Suchaktion nach dem Verdächtigen läuft, die Frau blieb bei der Attacke mit einem Sportbogen unverletzt.

Auf eine Frau ist Mittwochabend in Bad Ischl (Bezirk Gmunden) mit einem Sportbogen geschossen worden. Sie wurde nicht getroffen und blieb unverletzt. Mittlerweile wurde der Pfeil, mit dem auf die Frau geschossen wurde, gefunden.

Verdächtig ist laut Polizei der 50-jährige Ex-Lebensgefährte. Nach ihm läuft seither ein groß angelegte Suchaktion, an der unter anderem das Sondereinsatzkommando Cobra, ein Hubschrauber und ein Suchhund beteiligt waren, berichtete die Exekutive am Donnerstag. Zu Mittag veröffentlichte die Polizei zudem Fahndungsbilder des Verdächtigen.

Schuss wurde aus Hinterhalt abgefeuert

Die Frau hatte ihren Ex-Freund, mit dem sie im Streit gewesen sein dürfte, Mittwoch früh als vermisst gemeldet. Am Abend flog dann plötzlich ein Pfeil in ihre Richtung, als sie gerade vor dem Haus auf der Gartenbank saß. Die Polizei geht davon aus, dass der Schütze ihr ehemaliger Lebensgefährte ist, denn der Pfeil gehört ihm.

Bisher sei der Mann noch nicht einschlägig aufgefallen, sagt ein Polizeisprecher. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft laufen in Richtung gefährliche Drohung. Vom 50-Jährigen fehlte auch am Donnerstag nach wie vor jede Spur.