© APA/MARKUS SILLER / MARKUS SILLER

Chronik Oberösterreich
02/17/2019

Auto bei Felssturz in OÖ schwer beschädigt: B145 wieder geöffnet

Eine Person wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht. Zwei weitere Insassen blieben völlig unverletzt.

Ein Felssturz hat am Sonntagnachmittag auf der Salzkammergut Straße (B145) zwischen Ebensee und Bad Ischl einen vorbeifahrenden Pkw mit drei Insassen getroffen und schwer beschädigt. Eine Person wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht, die beiden anderen Insassen blieben unverletzt. Sonntagabend wurde die Straße wieder für den Verkehr geöffnet, informierte der Ebenseer Bürgermeister Markus Siller.

Der Felssturz ereignete sich in den frühen Nachmittagsstunden in der Gemeinde Ebensee im Bereich Kösslbach. Der Stein löste sich an einer Stelle eines rund 100 Meter langen Hanges rechts von der B145. Das vorbeifahrende Auto wurde durch den Felssturz schwer beschädigt. "Der Unfall ist sehr glimpflich ausgegangen", sagte Siller. Die B145 wurde am Sonntagabend ab 17.45 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Zuvor prüften Geologen die Unfallstelle. Am Montag wird es laut Siller aufgrund der restlichen Räumarbeiten noch zu temporären Verkehrsanhaltungen kommen.

Die B145 musste bereits Anfang Februar nach einem Felssturz gesperrt werden. Dieser ereignete sich zehn Kilometer weiter Richtung Norden im Grenzgebiet zu Traunkirchen. Dabei wurde die Stützmauer eines Wohngebäudes beschädigt und die Hausbewohnerin danach evakuiert.