Chronik | Oberösterreich
24.07.2018

16-Jähriger raste auf Moped mit 110 km/h der Polizei davon

Die Polizei berichtete weiters über einen 13-Jährigen, der mit einem Moped einen Unfall baute.

Ein 16-Jähriger ist am Montag in Schärding mit mehr als 110 km/h auf seinem Moped vor der Polizei geflüchtet. Er war den Beamten um 19.40 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Otterbacher Gemeindestraße entgegengekommen. Als der Streifenwagen wendete, um ihn zu verfolgen, raste der Zweiradlenker durch mehrere Orte davon, berichtete die oberösterreichische Polizei am Dienstag.

Im nahen Brunnenthal war Endstation, die Exekutive stoppte den Burschen. Am Rollenprüfstand brachte es das Moped im fünften Gang auf 113 km/h. Dem 16-Jährigen aus dem Bezirk Schärding wurden Zulassungsschein und Kennzeichentafel abgenommen, er wird angezeigt.

Die Polizei berichtete weiters über einen 13-Jährigen, der in Atzbach in seinem Heimatbezirk Vöcklabruck mit einem Moped einen Unfall baute. Der Bursch besitzt keinen Führerschein für das Fahrzeug, das obendrein nicht für den Verkehr zugelassen ist. An einer Kreuzung mit Nachrang für ihn dürfte er einen Pkw übersehen haben, der von einem 18-Jährigen gelenkt wurde. Bei dem Zusammenstoß prallte der 13-Jährige zuerst gegen die Auto-Windschutzscheibe und wurde anschließend zu Boden geschleudert. Er wurde verletzt in das Landeskrankenhaus Vöcklabruck gebracht. Der Autofahrer blieb unversehrt. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.