Zwei Polizisten verletzt: Randalierer war betrunken

Der Anlass für die Auseinandersetzung vergangene Woche war banal: Ein Wagen verstellte eine Einfahrt in St. Christophen (Bezirk St. Pölten).

Ein Anrainer rief die Polizei. Die hinterlegte ein Schreiben. Doch dann kam der Bekannte der Zulassungsbesitzerin ins Spiel. Er soll den Anrainer bedroht haben.

Die Polizei rückte wieder aus und sah sich mit einem aggressiven, sehr großen, anscheinend betrunkenen Mann konfrontierte. Er ließ sich nicht beruhigen und hat zu toben begonnen. Verstärkung musste her.

Selbst dann war es für die Polizei nicht leicht. Erst vier Beamten gelang es, den Verdächtigen zu Boden zu drücken. Zwei wurden bei der Amtshandlung verletzt. Der Auszucker führte zu mehreren Anzeigen: Widerstand gegen die Staatsgewalt, Körperverletzung und gefährliche Drohung.

Detail am Rande: Die Handschellen passten dem Verdächtigen nicht, denn die Gelenke waren zu stark. Es mussten Fußfesseln verwendet werden.

( Kurier ) Erstellt am 07.12.2011