Chronik | Niederösterreich
18.06.2018

Ybbs: Betrunkener mit Microcar als Geisterfahrer unterwegs

Autobahnpolizisten konnten den 54-Jährigen schließlich im Bezirk Melk stoppen. Alkotest ergab 1,8 Promille.

Ein Betrunkener ist am Wochenende auf der Westautobahn (A1) im Bezirk Melk mit einem Microcar als Geisterfahrer unterwegs gewesen. Die Polizei hielt den 54-Jährigen an. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,8 Promille, berichtete die Exekutive am Montag in einer Aussendung. Dem Mann aus dem Bezirk Scheibbs wurde der Mopedausweis vorläufig abgenommen und er wurde angezeigt.
Per Notruf war die Polizei vergangenen Samstag kurz vor 1.30 Uhr über den Geisterfahrer informiert worden, der auf der dritten Spur der A1 Richtung Salzburg zwischen Ybbs und Pöchlarn unterwegs war. Eine Streife der Autobahnpolizeiinspektion Melk rückte aus, wenig später kam ihnen der 54-Jährige entgegen und fuhr vorbei.
Die Beamten verfolgten das Microcar im Rückwärtsgang und hielten es an. Die Polizei brachte den Niederösterreicher und sein Fahrzeug über die Auffahrt Pöchlarn von der Autobahn. Der 54-Jährige wurde wegen zahlreicher Verwaltungsübertretungen der Bezirkshauptmannschaft Melk und wegen fahrlässiger Gemeingefährdung der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.