Chronik | Niederösterreich
19.06.2018

Wiener Neustadt: Festnahme bei Schwerpunktkontrollen in den Schutzzonen

Afghane mit Marihuana erwischt, Polizeihund "Hunter" erschnüffelte weitere Drogenverstecke.

Bei Schwerpunktkontrollen der Schutzzonen in Wiener Neustadt wurde ein 26-jähriger afghanischer Staatsbürger aus dem Bezirk Krems mit 28 Portionen „Marihuana Plastik-Baggies“ angetroffen und vorläufig festgenommen. Der einschlägig vorbestrafte Mann wurde bei der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angezeigt.

Bei einer weiteren Kontrolle konnte bei einem Suchtgiftkonsumenten Marihuana sichergestellt werden. Gegen diesen Mann wurde ein Betretungsverbot zur Schutzzone ausgesprochen, heißt es von Seiten der Landespolizeidirektion Niederösterreich.

Mit Unterstützung des Polizeidiensthundes „Hunter“ konnten weitere 9 Plastiksäckchen mit Cannabiskraut, die in „Verstecken“ gebunkert wurden, aufgestöbert werden. Insgesamt wurden bei dieser konzentrierten Aktion 58 Personen kontrolliert. Bei einer Person,  wurde eine Missachtung eines bereits bestehenden Betretungsverbots festgestellt.

Am Wochenende haben Polizeibedienstete noch weitere „Verstecke“ mit Suchtgift im Bereich der Schutzzone entdeckt und bei einer Fahrzeugkontrolle Suchtmittel sichergestellt. Diese konzentrierten Schwerpunktaktionen sollen neben den täglichen verstärkten Kontrollen in den nächsten Monaten in den beiden Schutzzonen in Wiener Neustadt weitergeführt werden.