Wegen Ausbau: Pottendorfer Linie im Sommer zum Teil gesperrt

Symbolbild. © Bild: Kurier / schaffer hans peter

Ein Schienenersatzverkehr im Abschnitt Wien-Blumental - Ebreichsdorf wird eingerichtet.

Wegen des zweigleisigen Ausbaus der etwa 50 Kilometer langen Pottendorfer Linie von Wien-Meidling bis Wiener Neustadt wird in den Sommerferien eine Teilstrecke gesperrt. Im Abschnitt Wien-Blumental - Ebreichsdorf wird nach ÖBB-Angaben vom 30. Juni bis zum 2. September ein Schienenersatzverkehr mit Autobussen eingerichtet.

Der zweigleisige Ausbau der Pottendorfer Linie stellt den Bundesbahnen zufolge "eine wichtige Maßnahme zur Kapazitätserweiterung auf der Südstrecke dar". Ziel sei die "Viergleisigkeit gemeinsam mit der Südbahn zwischen Wien und Wiener Neustadt". Der Ausbau schaffe die Voraussetzungen für ein besseres Angebot sowohl im Fern- als auch im Nahverkehr für Tausende Pendlerinnen und Pendler südlich von Wien. Investiert werden laut ÖBB etwa 585 Millionen Euro.

Der Ausbau erfolge grundsätzlich unter laufendem Betrieb, teilten die Bundesbahnen in einer Aussendung mit. Die Einschränkungen für die Fahrgäste würden sich somit im Großen und Ganzen in Grenzen halten. "Für einige Arbeiten ist es jedoch notwendig, den Zugverkehr auf der Strecke einzustellen. Insgesamt sind noch zwei längere Streckensperren geplant, die jeweils in den Sommerferien 2018 und 2019 stattfinden."

( Agenturen ) Erstellt am 09.06.2018