Verschwundener Wanderer tot am Ötscher aufgefunden

Autotür eines Polizeiautos mit "Polizei"-Schriftzug
Lawinengefahr stoppte Anfang Mai die Einsatzkräfte, zuletzt wurde in Mitterbach nach dem 45-Jährigen gesucht.

Tagelang wurde intensiv gesucht, am Sonntag musste der Einsatz aber schließlich erfolglos abgebrochen werden.

Seit 1. Mai fehlte von einem Niederösterreicher jede Spur. An dem Feiertag war der Mann zu einer Wandertour auf den Ötscher aufgebrochen, aber nicht mehr zurückgekehrt. Die Familie des Abgängigen verständigte schließlich die Polizei, die sofort eine große Suchaktion startete. Dabei kamen auch Suchhunde, Drohnen und Hubschrauber zum Einsatz.

In den Morgenstunden des Pfingstsamstags wurde der Mann tot aufgefunden. "Die Bergung des Leichnams aus dem unwegsamen, bewachsenen Gelände wurde von der Flugpolizei durchgeführt. Der 45-Jährige dürfte beim Besteigen des Rauhen Kammes abgestürzt sein und dabei tödliche Verletzungen erlitten haben", informierte die Polizei.

Kommentare