Chronik | Niederösterreich
26.11.2018

Walpersdorf: Junges Design im Schloss

Antonia Koch und Anna Lederleitner fertigen Schmuck für jedermann. Man kann sie auch in der Werkstatt besuchen.

Niederösterreich ist das Land der Gründer. Pro Jahr versuchen rund 200 Jungunternehmer, ihre Ideen zu verwirklichen – und damit natürlich auch Geld zu verdienen.

Antonia Koch und Anna Lederleitner haben es ebenfalls gewagt. In den alten Gemäuern von Schloss Walpersdorf bei St. Pölten gründeten sie ein Start-up-Unternehmen, das vor allem durch ihre Leidenschaft für Reisen und Flohmärkte inspiriert wurde. Koch und Lederleitner, die an der New-Design-University in der Landeshauptstadt St. Pölten studiert, haben vor Kurzem ein Schmuckgeschäft eröffnet.

Gleich anbei befindet sich die dazugehörige Werkstatt, wo die Ringe, Halsketten, Spangen und Armbänder von Hand gefertigt werden. „Die Kunden können uns bei der Arbeit gerne zuschauen“, betonen sie.

Kollektionen

Dabei hatte Koch, 29 Jahre alt, zuvor einen ganz anderen Berufsweg eingeschlagen. „Ich war zwei Jahre lang Volksschullehrerin in Wien, aber meine große Leidenschaft galt schon immer dem Handwerk“, erzählt sie. Koch absolvierte die Ausbildung zur Goldschmiedin und legte auch erfolgreich die Meisterprüfung ab.

Nun möchten die beiden Schmuckliebhaber jeden Alters mit ihren neuen und ungewöhnlichen Linien begeistern. „Ich liebe unregelmäßige Oberflächen, man soll das Handwerk als Trägerin sehen und spüren können“, erklärt Koch. Die vier Kollektionen heißen „Drummed“, „Dots“, „Letter“ und „Kamee“.

Die Preise bewegen sich zwischen 80 und 400 Euro. „Uns ist es wichtig, dass der Schmuck leistbar ist. Dadurch können wir auch besonders viele Menschen ansprechen“, betont die Unternehmerin.

Was die Kunden überraschen wird: Die Schmuckstücke werden in handgenähte edle Ledertaschen verpackt, für die Umsetzung liefert Lederleitner ihr Know-how und Kreativität.www.antonia-koch.at