© Wikimedia Commons

Chronik Niederösterreich
05/02/2018

Vermisster Italiener in St. Pölten aufgetaucht

Italienische Familie suchte jungen Mann seit einer Woche. Dieser war ohne Dokumente und ohne Geld unterwegs.

Ein als vermisst gemeldeter Italiener ist von der Polizei in St. Pölten in verwirrtem Zustand, ohne Dokumente und ohne Geld gefunden worden. Der vor einer Woche verschwundene 27-Jährige stammt aus der Nähe von Udine und war per Bus auf der Heimreise von Stuttgart, wo er arbeitet.

Der Mann wurde mit Hilfe der internationalen Polizeiorganisation Interpol lokalisiert. Die Behörde verständigte dann seine Familie, berichteten friaulische Medien. Der 27-Jährige war per Bus in Richtung Budapest abgefahren. In der ungarischen Hauptstadt wollte er einen anderen Bus nach Udine nehmen. Warum der Italiener in St. Pölten gelandet ist, war zunächst unklar. Angehörige reisten nach Niederösterreich, um den Mann nach Hause zu holen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.