© APA/dpa/Holger Hollemann

Chronik | Niederösterreich
12/23/2018

Verendeter Tigerpython im Bezirk Tulln: Hinweise erbeten

Die etwa 3,5 Meter lange Schlange dürfte erfroren sein. Zwei Fischer fanden sie in einem Biberloch.

Nach der Auffindung einer verendeten Riesenschlange am Samstag im Augebiet von Seebarn am Wagram in der Gemeinde Grafenwörth (Bezirk Tulln) wird um Hinweise auf den Besitzer ersucht. Der etwa 3,5 Meter lange und 15 Kilo schwere Tigerpython dürfte erfroren sein, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich.

Die Schlange war von zwei Fischern entdeckt worden. Sie dürfte laut einem Sachverständigen bereits vor längerer Zeit verendet sein, teilte die Polizei mit. Der Python lag in einem etwa einen halben Meter tiefen Biberloch. Hinweise zur Ausforschung des Besitzers sind unter anderem an die Polizeiinspektion Grafenwörth (Tel.: 059133 / 3283) erbeten.