gerettetes kind mit Mama, Tulln

© Bernert Martin

Tulln
08/13/2013

Kleinkind von Fensterbrett gerettet

Heikler Einsatz der Tullner Feuerwehr: Ein Zweijähriger stand auf dem Fensterbrett im ersten Stock. Die Mutter hatte sich ausgesperrt.

Am Dienstag konnte Yamina S. schon wieder lachen – am Abend zuvor hatte die 27-jährige Nageldesignerin noch Todesängste um ihren Sohn Dennis ausgestanden.

„Ich habe Montagabend nur schnell den Müll runtergebracht, als plötzlich das Haustor ins Schloss gefallen ist“, erzählt die zierliche Frau. Der Schlüssel lag in der Wohnung im Obergeschoß, wo Yaminas kleiner Sohn ganz allein auf seine Mutter wartete: „Meine Eltern wohnen auch hier im Haus, aber die sind auf Urlaub.“

Sobald sie die Misere bemerkt hatte, versuchte die junge Mutter verzweifelt, die Glasscheibe der ins Schloss gefallenen Tür mit einer im Hof gefundenen Eisenstange einzuschlagen. Doch sie scheiterte am Sicherheitsglas – die Tür blieb zu.

Dazwischen lief Yamina immer wieder zur Straßenfront des Hauses, um nach Dennis zu sehen, der allein in der Wohnung war. „Er hat bemerkt, dass ich nicht da war und ist aufs Fensterbrett gestiegen“, erzählt die junge Tullnerin. Das Fenster war geöffnet; nur ein mit Klettverschluss befestigtes Fliegengitter trennte das Kleinkind vor dem Sturz aus dem ersten Stock. Mutter Yamina: „Ich hab mich schon darauf vorbereitet, dass Dennis runterfällt und ich versuchen muss, ihn aufzufangen.“
Soweit kam es nicht: Bevor sich das Fliegengitter löste, kamen Polizei und Feuerwehr. „Eine Nachbarin hat die Polizei gerufen, als ich die Scheibe einschlagen wollte. Vielleicht dachte sie, ich bin eine Einbrecherin.“

Drehleiter

Die Einsatzkräfte hatten die Situation schnell im Griff. Feuerwehrleute holten Dennis mit der Drehleiter aus der Gefahrenzone und übergaben ihn seiner erleichterten Mutter. Dann stiegen sie durch das Fenster in die Wohnung ein und öffneten das Haustor von innen. Kurz vor 20 Uhr war der Einsatz beendet.

Gestern feierte Dennis seinen zweiten Geburtstag. Die dramatischen Minuten am Montag hat der Kleine sichtlich unbeschadet überstanden: Mit einem fröhlichen „Hallo“ begrüßt er den KURIER-Reporter; sein größtes Interesse gilt einem roten Fußball, mit dem er durch den Garten tobt.

Dass er am Vortag einen riesigen Schutzengel hatte, wird ihm seine Mama wohl noch öfter erzählen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.