© Christian Putz/Bundesheer

ermittlungen
11/16/2018

Tulln: Drohne krachte beinahe in Bundesheer-Hubschrauber

Pilot musste Landung abbrechen, nun hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Nahe Tulln ist am Donnerstag eine Drohne einem Hubschrauber des Bundesheeres bis auf etwa 100 Meter nahe gekommen. Der Pilot musste den Landeanflug der Alouette 3 abbrechen und aus einer anderen Richtung erneut einleiten, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich. Nach einer Anzeige laufen nun die Ermittlungen.

Zu dem Vorfall war es am frühen Nachmittag des niederösterreichischen Landesfeiertages gekommen. Der Hubschrauber hatte sich laut Polizei über dem Gemeindegebiet von Frauenhofen (Bezirk Tulln) im Landeanflug auf den Militärflugplatz in Langenlebarn (Bezirk Tulln) befunden, als der Pilot die Drohne wahrnahm. Er erstattete in der Folge umgehend Anzeige bei der Polizei.

Hinweise (auch vertraulich) zur Ausforschung des Drohnenpiloten werden an die Polizeiinspektion Tulln unter 059133-3280 erbeten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.