Die Leiche wurde mit dem Polizeihubschrauber geborgen.

© APA/ROBERT PARIGGER

Chronik Niederösterreich
02/03/2015

Tankstelle in Tulln überfallen

Von der Polizei eingeleitete Fahndung verlief erfolglos.

Am späten Montagabend gegen 23:45 Uhr betraten die beiden Männer die Tullner Tankstelle. Die maskierten Täter hätten einen Tankstellenmitarbeiter angegriffen und ihm einen Hieb mit einer mitgebrachten Langwaffe, vermutlich einem amerikanischen Sturmgewehr, versetzt, sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager auf Anfrage des KURIER. Der Angestellte konnte daraufhin aus dem Verkaufsraum flüchten.

"Er wurde bei dem Schlag leicht verletzt. Die beiden Täter konnten die Tankstelle mit geringer Beute verlassen. Eine unmittelbar eingeleitete Alarmfahndung unter Einsatz eines Polizeihubschraubers und mit Diensthunden verlief negativ. Die Ermittlungen laufen derzeit auf Hochtouren", so der Sprecher. Mehrere Hinweise seien bereits ohne Erfolg abgearbeitet worden, die Aufzeichnungen der Videoüberwachung werden ausgewertet.

Polizeiangaben zufolge waren beide Männer etwa 1,80 Meter groß und trugen blaue Jeans und schwarze Jacken mit einer hellen bzw. dunklen Kapuze. Der eine sei mit einer grünen Sturmhaube maskiert gewesen, der andere mit einem Mundschutz. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.