In das neue Zentrum sollen unter anderem auch ein Reisebüro und ein Fleischer einziehen

© BME Baumanagement ZT GmbH

Chronik Niederösterreich
08/21/2019

Südstadtzentrum Neu: 137 Wohnungen und Nahversorger

Immo-Unternehmen ARE stieg bei Projekt ein. Nach langem Vorlauf soll der Rohbau im Frühjahr 2020 fertig sein.

Erste Pläne, das Südstadtzentrum in Maria Enzersdorf zu modernisieren, gab es bereits vor 20 Jahren. Nun steht das Wohn- und Nahversorgungsprojekt kurz vor der Realisierung. Mit der ARE Austrian Real Estate GmbH ist ein neuer Partner eingestiegen.

Bis 2021 sollen auf dem 1,3 Hektar großen Areal 137 Wohnungen, davon 31 für Betreutes Wohnen der Gemeinde errichtet werden. Zudem entstehen ein Nahversorgerzentrum mit Handelsflächen, Gastronomie und Arztpraxen sowie eine Tiefgarage mit 129 Stellplätzen. „Wir rechnen damit, dass im Frühjahr 2020 schon der Rohbau steht“, sagt Bürgermeister Johann Zeiner. Dann soll auch mit der Vermarktung der 106 freifinanzierten Mietwohnungen begonnen werden.

In die Handelsflächen sollen nach Fertigstellung die bestehenden Mieter, die derzeit in Container umgesiedelt sind, wieder einziehen. Neuer Mieter wird Rewe mit einer 950 Quadratmeter großen Billa-Filiale. Auch eine Apotheke und eine Niederlassung der Bäckerei Szihn soll es geben.

Nach Abschluss der Bauarbeiten plant ARE, die gesamte Projektgesellschaft von Handler zu erwerben.

Bis zum Neubau war es ein langer Weg. 2015 wurden die Bürger bei der Planung des Zentrums durch den langjährigen Eigentümer Conwert eingebunden; erste Pläne lagen am Tisch. Doch dann verkaufte die Firma an den Immobilienentwickler Immovate. Dieser überarbeitete die Pläne, nun stand ein völliger Neubau am Plan. Kurz bevor der Abriss begann, verkauften die Eigentümer Immovate und Trivalue im Frühling dann aber an die Handler Immobilien GmbH. Das Projekt wurde aber weiter wie geplant umgesetzt. Nun stieg die ARE ein.