Ein Bild der Zerstörung auf der A21

© BFK Baden/St.Schneider

Chronik Niederösterreich
02/23/2019

Ein Toter und ein Verletzter bei Unfall auf A21

Ungarischer Klein-Lkw krachte am Pannenstreifen in das Heck eines stehen gebliebenen Lastwagen. Es kam zu einem langen Stau.

Beim Zusammenstoß mit einem Lkw ist Samstagfrüh auf der Wiener Außenringautobahn (A21) der Beifahrer eines ungarischen Kleintransporters ums Leben gekommen, berichtete die Feuerwehr in einer Aussendung. Der Unfall ereignete sich kurz nach 8.00 Uhr auf der Fahrbahn in Richtung Wien zwischen Hochstraß und Alland (Bezirk Baden).

Der Kleintransporter krachte mit der rechten Vorderseite mit voller Wucht ins Heck eines auf dem Pannenstreifen stehenden Sattelschleppers. Für den Beifahrer kam jede Hilfe zu spät. Zunächst gingen die Einsatzkräfte davon aus, dass der Fahrer ums Leben kam, dieser wurde jedoch verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Lenker des Lkw blieb unverletzt.

Während der Berge- und Aufräumarbeiten, die bis circa 11.00 Uhr dauerten, war die Unfallstelle in Fahrtrichtung Wien komplett gesperrt. Der Verkehr wurde lokal über einen stillgelegten Parkplatz umgeleitet. Laut Asfinag bildete sich ein Stau von rund sechs Kilometern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.