Chronik | Niederösterreich
18.06.2018

St. Valentin: Frau von Zug erfasst und getötet

Russin hatte Rucksack im Zug vergessen und wollte über mehrere Gleise zurücklaufen. Da passierte das Unglück

Eine 29-Jährige ist am Sonntag am Bahnhof St. Valentin (Bezirk Amstetten) von einem Zug erfasst und getötet worden. Die Russin dürfte laut Polizei um 13.15 Uhr von Bahnsteig 5 auf 1 über mehrere Gleise und Bahnsteige zurückgelaufen sein, um ihren im Zug vergessenen Rucksack zu holen. Dabei wurde sie von einer Garnitur erfasst, die mit 200 km/h durchfuhr. Für die Frau kam jede Hilfe zu spät.

Erst vor ein paar Tagen war ein 20-Jähriger am Bahnhof St. Pölten verunglückt. Der junge Mann hatte die Gleisanlage überquert und dürfte beim Sprung auf den Bahnsteig 2 zurückgekippt sein. Dabei wurde er von einem einfahrenden Zug erfasst und schwer verletzt