© FF St. Pölten-Stadt

Chronik | Niederösterreich
03/12/2019

St. Pölten: Westautobahn glich einem Trümmerfeld

Kurz nach dem Brand in einem Ärztezentrum musste die Feuerwehr schon wieder ausrücken. Auf der A1 hatte es gekracht.

Nach einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen ist am Montagabend die Westautobahn (A1) bei St. Pölten in Richtung Wien vorübergehend gesperrt gewesen. Ein eingeklemmter Lenker musste nach Angaben der Stadtfeuerwehr befreit werden. Er wurde verletzt ins Krankenhaus transportiert.

In die Kollision beim Knoten St. Pölten Ost der A1 war auch ein Kleintransporter verwickelt. Der Zusammenprall der Fahrzeuge war derart stark, dass ein auf einem Anhänger transportierter Pkw auf die Fahrbahn geschleudert wurde, berichtete die Feuerwehr, die kurz nach dem Brand in einem Ärztezentrum wieder ausrücken musste. Über eine Länge von mehr als 100 Metern gab es ein Trümmerfeld.

Der Kleintransporter stürzte um und kam seitlich auf der Fahrbahn zum Liegen. Der eingeklemmte Lenker wurde nach dem Entfernen der Windschutzscheibe befreit und dem Rettungsdienst übergeben.