Chronik Niederösterreich
12/05/2011

St. Pölten macht der Südstadt das Schwimmzentrum streitig

Maria Enzersdorf - In St. Pölten gibt es Engpässe: Das städtische Schwimmbad ist zu klein. Bundesschulen müssen nach Krems ausweichen. Wenn der Bedarf weiter steigt, braucht es eine neue Lösung. Bürgermeister Matthias Stadler liefert die Idee - zu Lasten des Leistungssportzentrums Südstadt (Maria Enzersdorf): Ihm scheint ein neues Schwimmzentrum im Landessportzentrum, wo Schüler und Sportler trainieren, eine "stimmige Lösung". Das Schwimmbad in der Südstadt entspreche nicht mehr den "Standards eines modernen Trainingszentrums" und müsste umfassend saniert werden, so Stadler. Warum also nicht gleich in St. Pölten neu bauen. Weder im Land noch in der Sportwelt ist Stadler bisher aber damit vorstellig geworden.

Die Kunde hört man in der Südstadt mit Verwunderung. "Das Schwimmzentrum entspricht allen Vorgaben", ist der knappe Kommentar aus dem Leistungssportzentrum. Von aktuellem Sanierungsbedarf weiß man nichts. Erst vor kurzem ist die Anlage runderneuert worden. Bürgermeisterin Traude Obner (VP) meint lapidar: "Das ist vielleicht ein Wunsch von Stadler. Er soll sein Schwimmbad gerne bauen, aber das Leistungssportzentrum bleibt hier. Es ist mit der Südstadt verwachsen. Von solchen Ideen habe ich noch nie gehört."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.