© Johannes Weichhart

Chronik Niederösterreich
11/23/2019

St. Pölten: Erste Spur nach Brand-Anschlag auf Pizzeria

Kripo hatte bereits einen Verdächtigen im Visier, doch der Staatsanwaltschaft war die Suppe zu dünn.

von Johannes Weichhart

Nach dem Brand-Anschlag auf eine Pizzeria in der Daniel-Gran-Straße St. Pölten im April 2019 verfolgte die Kriminalpolizei bereits eine erste heiße Spur. „Es konnte ein Verdächtiger ausgeforscht und angezeigt werden“, berichtet ein Fahnder. Der Mann habe sich durch die Tat einen finanziellen Vorteil erhofft, heißt es.

Keine Anklage

Dennoch müssen die Ermittler nun zurück an den Start. Der zuständigen Staatsanwaltschaft dürfte die Faktenlage insgesamt zu dünn gewesen sein, deswegen wurde auch keine Anklage erhoben, wie der KURIER erfuhr.

Wie berichtet, waren Unbekannte nächtens in das Lokal eingedrungen und hatten Feuer gelegt. Der Brand konnte durch die Feuerwehr St. Pölten rasch gelöscht werden, verletzt wurde zum Glück niemand.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.