© KURIER/Schaffer

Prozess
10/12/2012

Serieneinbrecher verurteilt: Capo zweieinhalb Jahre in Haft

Mit Haftstrafen zwischen 18 Monaten Haft und drei Monate bedingter Haft endete am Landesgericht St. Pölten der Prozess gegen eine siebenköpfige Einbrecherbande im Raum Herzogenburg. Die Freundespartie hatte von einem verfallenen Bauernhof aus Firmen, Privathäuser und Vereinsgebäude geplündert. 50 Coups mit einer Schadenssumme von 50.000 Euro wurden der Bande angelastet.

Der vierfach vorbestrafte Capo Thomas R. , 22, saß bereits in Haft, er hat mit seiner 18-monatigen Strafe nun insgesamt zweieinhalb Jahre abzusitzen – bei ihm ist das Urteil nicht rechtskräftig. Ein Komplize muss ihm sechs Monate lang Gesellschaft leisten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.