© FF-ST. GEORGEN/RAINER HOLZAPFEL / RAINER HOLZAPFEL

Chronik | Niederösterreich
01/09/2019

Schweinetransporter blieb in St. Pölten in Straßengraben hängen

120 Tiere konnten gerettet werden. Zwei Schweine starben im Zuge des Unfalls.

Ein Schweinetransporter ist am Dienstagabend in St. Pölten im Straßengraben hängengeblieben. Der Lkw-Zug drohte umzukippen, die Feuerwehr barg das Kfz. Davor mussten die Tiere in einen anderen Transporter umgeladen werden. Rund 120 Schweine wurden gerettet, zwei verendeten. Nach viereinhalb Stunden konnten die Feuerwehren wieder einrücken, teilte die FF St. Pölten-St. Georgen am Mittwoch mit.

Der Lkw dürfte bei einem Ausweichmanöver in Kreisberg von der Fahrbahn abgekommen sein. Der Lenker versuchte sich selbstständig aus seiner misslichen Lage zu befreien, der Lkw grub sich aber dadurch noch tiefer in das Erdreich ein, hieß es in einer Aussendung. Das Gespann drohte umzukippen und musste gesichert werden. Auch die St. Pöltner Stadtfeuerwehr stand bei den Arbeiten im Einsatz.