Chronik | Niederösterreich
27.06.2017

Schüler schwimmen 3415 Längen für guten Zweck

Der Salzburger "Strongman" Franz Müllner, der Flugzeuge ziehen kann, motivierte die Kinder mit Show-Einlagen.

Das Döblinger Bad wurde heute, Dienstag, Schauplatz einer Veranstaltung, bei der für benachteiligte Kinder und Jugendliche Geld gesammelt wurde. Insgesamt 167 Kinder aus zehn Wiener Schulklassen haben sich dafür beim Schwimmen ins Zeug gelegt. Denn: "Jede Länge zählt!" lautete das Motto. Für jede geschwommene Länge spendeten Unternehmen nämlich Geld. Beachtliche 3415 Längen haben die Schüler gemeinsam geschafft.

Showeinlage vom "Strongman"

Angefeuert wurden sie vom Salzburger "Strongman" Franz Müllner. Er hat mit verschiedenen Aktionen – etwa mit dem eigenhändigen Ziehen eines Flugzeugs – Weltrekorde aufgestellt. Zur Motivation der Kinder hat er in einer Show-Einlage Bratpfannen, Eisenstangen und Baseballschläger verbogen. "Man sieht, was man erreichen kann, wenn alle an einem Strang ziehen. Ich finde es toll, wenn sich Kinder sportlich für benachteiligte Kinder engagieren", sagte Müllner.

Der Erlös von 11.519,30 Euro kommt einem Projekt der Kinder- und Jugendhilfe Pro Juventute zugute. "Im März 2017 haben wir die erste intensiv betreute sozialpädagogische Wohngemeinschaft für sechs Kinder in Salzburg eröffnet. Die Kinder, die hier leben, können aus unterschiedlichen Gründen nicht länger in ihren Familien sein", sagt Pro-Juventute-Direktor Gerhard Schwab.