© Sophie Seeböck

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
06/06/2021

Erdbeeren statt Schweine: Ein fruchtig-süßer Generationenwechsel

Anton Dangl aus Windpassing bei St. Pölten züchtete lange Schweine. Nun geht Tochter Anna-Maria aber neue Wege.

von Sophie Seeböck

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Kühles, nasses Wetter mit wenigen Sonnenstunden hat die heimische Erdbeer-Saison heuer etwas verzögert. So herrscht auch auf dem Hof der Familie Dangl in Windpassing bei St. Pölten noch die Ruhe vor dem Sturm.

Doch im Laufe der nächsten Woche sollten auch die Früchte auf ihren Feldern genügend Sonne getankt haben, um vollends reif und süß zu werden.

Immer weniger Selbstpflücker

„Für das nächste Monat gibt es eine Urlaubssperre“, meint Papa Anton Dangl schmunzelnd, denn bei der Erdbeer-Ernte werden alle helfenden Hände gebraucht.

„Da die Leute immer weniger selbst pflücken, stehen wir ab fünf Uhr früh auf dem Feld. Danach verkaufen wir bis abends im Stand“, schildert Tochter Anna-Maria die intensive Arbeit während der Saison. Da sie so wenig Spritzmittel wie möglich verwenden, ist auch die Unkraut-Bekämpfung viel Handarbeit.

Viel Fachwissen

Insgesamt zehn verschiedene Sorten wachsen auf den rund 1,5 Hektar großen Anbauflächen nahe der Traisen.

„Der Unterschied liegt beispielsweise in der Festigkeit oder im Reifegrad. Einige unserer Kunden wissen bereits, wo ihre Lieblingssorten wachsen. Für uns ist es eine Möglichkeit, die Saison zu verlängern“, erläutern die beiden, wie viel Planung bei der Erdbeer-Kultivierung notwendig ist.

Beeren statt Schweine

Obwohl sie erst seit Kurzem die saftigen Sommer-Früchte anbauen. „Mit der neuen Generation kam die Spezialisierung“, so Papa Anton, der bis 2018 Schweine züchtete.

Neben Agrarwissenschaftsstudium und Job krempelte Anna-Maria den Hof um. Die Erdbeeren vermarktet sie selbst direkt über ihren Stand am Feld oder im „Hauptplatzl“ in Wilhelmsburg (Bezirk St. Pölten Land). Das aber nicht zu den sonst oft üblichen Dumping-Preisen. „Erdbeeren sind für viele ein Luxusgut geworden“, erklären die beiden, warum ihre Kunden für Regionales gerne etwas mehr bezahlen.

Stammzellenspender auf Erdbeerfeld gesucht

Am Samstag, 12. Juni, findet in Wimpassing eine für ein Erdbeer-Feld eher unübliche Aktion statt.

Zwischen 15 und 18 Uhr wird die "Geben für Leben - Leukämiehilfe Österreich" dort Mundabstriche für eine Typisierung als Stammzellenspender an Interessierten vornehmen.

Alle Infos hier

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.