Chronik | Niederösterreich
05.07.2017

Sanierung der Wege auf Rax und Schneeberg

Sanierung der Wege. Das Quellschutzgebiet soll vom Wandertourismus nicht beeinträchtigt werden.

Dort, wo das Wiener Leitungswasser seinen Ursprung hat, sind vor allem über die Sommermonate auch zahlreiche Wanderer unterwegs. Rund um die Rax und das Schneeberggebiet tummeln sie sich Jahr für Jahr auf den markierten Wanderwegen.

Dass das auch in Zukunft so bleibt und die Bergsportler nicht abseits der vorgesehenen Wege – quer durch die Natur – gehen, ist auch seitens des Wiener Forstamts (MA 49) von Interesse. Denn das Quellschutzgebiet soll vom Tourismus nicht beeinträchtigt werden, wie Forstdirektor Andreas Januskovecz erklärt: "Die Qualität des Wiener Wassers muss erhalten bleiben. Wir bekennen uns zum Tourismus, aber der Schutz des Gebiets ist wichtig." Daher wurde im südlichen Niederösterreich ein gemeinsames Projekt mit dem Alpenverein und den Naturfreunde ausgerufen, um die Wanderwege zu sanieren.

Neue Markierungen und Steige

Für knapp eine Woche ist ein ehrenamtliches 20-köpfiges Team im Einsatz. Sie setzen beispielsweise neue Markierungen oder bauen auch neue Steige. "Wir lenken den Tourismus im Sinne des Quellwassers", sagt Januskovecz. Beim Alpenverein und den Naturfreunden herrscht über die Bedeutung des Projekts allenfalls Einigkeit: "Es ist unsere gemeinsame Aufgabe und Verantwortung. Die alpine Infrastruktur liegt uns am Herzen."