Das Gefahrengut war weder gekennzeichnet noch entsprechend gesichert.

© APA/LPD NÖ

Chronik Niederösterreich
03/26/2014

"Rollende Bombe" aus dem Verkehr gezogen

Gefahrenguttransport ohne Kennzeichnung - Ladung ungesichert, 19 technische Mängel.

Die niederösterreichische Polizei hat am Dienstag in Alland (Bezirk Baden) eine "rollende Bombe" wegen Gefahr im Verzug aus dem Verkehr gezogen: Bei einem nicht als Gefahrenguttransport gekennzeichneten Lkw wurden 19 technische Mängel festgestellt. Überdies war die Ladung nicht entsprechend gesichert.

Die Schwerverkehrskontrolle war im Gemeindegebiet gemeinsam mit dem Prüfzug des Amtes der Landesregierung durchgeführt worden. Nach Angaben von NÖ Polizeisprecher Johann Baumschlager hatte der slowenische Kraftwagenzug flüssige, brennbare, giftige und umweltgefährdende Stoffe geladen.

Drei der technischen Mängel waren als schwer einzustufen, wegen eines weiteren gravierenden wurde die Weiterfahrt untersagt. Der slowenische Lenker wurde der Bezirkshauptmannschaft Baden angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.